Lecithine

Lecithine erlauben das Emulgieren (Vermischen) von Fetten und Wasser und sind somit wichtige natürliche Tenside (Emulgatoren) für die Nahrungs- und Futtermittel. Sie sind in der EU als Lebensmittelzusatzstoff (E322) für Lebensmittel zugelassen (auch für BIO-Produkte).

Entöltes Lecithin – Pulver/Granulat (E322)

Sojalecithin (Standard, entölt)

Aus flüssigem Soyalecithin gewonnen, pulvrig, mit bis zu 30 % Phosphatidylcholine und hohen emulgierenden Eigenschaften. Dem flüssigen Lecithin wird der Ölanteil entzogen – durch diese Konzentration erhöht sich der funktionelle Anteil. Es wird auch als Reinlecithin bezeichnet. Anwendung: Brot und Backwaren, Margarine, Schokolade und Schokoladenüberzug, Instantgetränke, Kaugummis, Nahrungsergänzungsmittel.

Sojalecithin (modifiziert entölt, hydrolisiert)

Das Lecithinsubstrat wird mit einem Enzym behandelt, wodurch es hydrolysiert wird. Dadurch verbessert sich das Emulgiervermögen und die Wasserlöslichkeit. Dieses Lecithin ist als Pulver oder Granulat erhältlich. Anwendung: In der Lebensmittelherstellung zB. Salatdressings und in der Pharmaindustrie zur Tablettenherstellung.

Sojalecithin (Standard entölt, Futtermittel)

Ein entöltes Lecithin für die Tiernahrungsindustrie. Das Lecithin erhöht die Verdaulichkeit der Futterfette und der fettlöslichen Vitamine.

Sonnenblumen (Standard, entölt)

Ein Lecithinpulver, das aus Sonnenblumenkernen gewonnen wird, reich an Phosphatidylcholin und ideal für die Kaugummiherstellung oder Backwaren-Premixe.

Lecithin auf Träger

Lecithin lässt sich auf verschiedene Trägermaterialien (Ca-Sulfat, Mehl etc.) auftragen. Dadurch entsteht ein rieselfähiges Pulver, das sehr gut für die Backhilfsmittel, Back-Premixe und für Gebäck aller Art geeignet ist. Beim Einsatz in Futtermittel erhöht Lecithin die Verdaulichkeit der Futterfette und der fettlöslichen Vitamine.

Fraktioniertes Lecithin (E322)

Sojalecithin (flüssig)

Ein massgeschneidertes Flüssiglecithin, mit hohem Gehalt an Phosphatidylcholin (PC). Anwendung findet dieses Lecithin z. B. bei Überzugsmassen für Speiseeis. Hierdurch erreicht man einen extrem dünnen Eiscreme-Überzug.

Flüssiglecithin

Sojalecithin (Standard)

Sojalecithin (flüssig) fällt in Ölmühlen als Nebenprodukt der Speiseölgewinnung an. Die Bandbreite für die Verwendung von flüssigem Lecithin ist groß: Klassische Süßigkeiten, Milchprodukte, Fertiggerichten, Backwaren, Margarine, Konserven, Brotaufstrichen etc.

Sonnenblumen Lecithin (Standard)

Eine natürliche Alternative zu Soja-Lecithin – aus Sonnenblumenkernen gewonnen. Sonnenblumenlecithin flüssig ist ideal zum Untermischen in Smoothies oder Müsli. Dank seiner Eigenschaft als Emulgator wird Sonnenblumenlecithin auch beim Backen und beim Kochen eingesetzt. Es unterstützt die Herstellung von z. B. festem Schaum oder lockerem Brotteig.

Sojalecithin (modifiziert, hydrolisiert)

Bei der Modifizierung des Sojalecithins wird das Standardlecithin hydrolisiert, um die Öl-in-Wasser- Emulgierfähigkeit zu verbessern bzw. die Wasser-Dispergierbarkeit zu erhöhen. Einsatzgebiete: Margarine- und Halbfettmargarine, Backfette, Backwaren.

Flüssiglecithin (technische Qualität)

Anwendungen: Farben, Lacke, Lederherstellung und Textilien, Düngemittel und Pestizide, Bau und Mineralölindustrie.
Darüber hinaus bieten wir Alginate, funktionelle Proteine, Konservierungs- und Säuerungsmittel sowie Milchpulver an.
© 2016 – 2024 Wartenberg & Co.
Alle Rechte vorbehalten.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Sie haben Fragen zu unseren Produkten oder wünschen ein Angebot? Persönliche Anwendungsberatung steht bei uns im Vordergrund. Kontaktieren Sie uns!