Nachhaltigkeit

Kaum ein Begriff wurde in den letzten Jahren so stark strapaziert wie „Nachhaltigkeit“ – aber was ist das überhaupt?

Durchwegs überraschend ist, dass dieser Begriff bereits Mitte des 17. Jahrhunderts geprägt wurde und das Prinzip beschrieb, dass ein natürliches System in seinen wesentlichen Eigenschaften langfristig erhalten bleibt.
Der Gedanke der Nachhaltigkeit (sustainability) ist seit vielen Jahren ein Leitbild für politisches, wirtschaftliches und ökologisches Handeln.

Und auch wenn es bis heute keine einheitliche Definition von „Nachhaltigkeit“ gibt, so ist die Definition des Brundtland-Berichtes der Vereinten Nationen von 1987 wahrscheinlich am treffendsten: Frei Übersetzt bedeutet diese: „Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die gewährt, dass künftige Generationen nicht schlechter gestellt sind, ihre Bedürfnisse zu befriedigen als gegenwärtig lebende.“ (Hauff 1987, S.46).

Daher bevorzugen wir bei Wartenberg & Co bewusst Lieferanten, welche sich einer nachhaltigen Produktion verschrieben haben – somit nahezu 100% der eingesetzten Rohstoffe verwerten und emissionsarme Technologien zum Schutz der Umwelt benutzen, auf alle ihre Stakeholder achten und auf langfristige Partnerschaft mit Kunden und Lieferanten fokussieren.
Damit übernehmen wir gemeinsam mit unseren Lieferanten Verantwortung für die Gesellschaft und die Umwelt und kommen der Forderung unserer Kunden und der Konsumenten nach.

Richtig, rein und stark – der Dreiklang von Mutter Natur: das ist BIO

Garantiert aus biologischem Anbei: Ein Großteil unserer Zucker und Stärke Produkte ist entsprechend der EU- bzw. österreichischen Verordnungen auch in BIO-Qualität verfügbar – und die gesamte Lieferkette ist entsprechend zertifiziert. Es werden nur Rohstoffe eingesetzt, die ohne chemisch synthetische Insektizide, Pestizide oder Kunstdünger gewachsen sind. Unkraut wird von Hand oder mechanisch entfernt und Nützlinge gefördert. Eingesetzt wird BIO-Stärke und BIO-Zucker in beinahe allen BIO-Produkten der Nahrungs- und Genussmittelindustrie und ist ein nicht wegzudenkendes Bindemittel, sowie Konsistenz- und Geschmacksgeber. Handel unserer Bio-Produkte kontrolliert durch AT-BIO-301.

Unbedenklich heißt bei uns pur und unverfälscht: Garantiert ohne Gentechnik

Wartenberg & Co entspricht mit seiner Angebotspalette dem Wunsch der Konsumenten und somit dem zukunftsweisenden Trend der Lebensmitteltechnologie von heute. Denn in Kooperation mit den Lieferanten bieten wir unseren Kunden Produkte, die aus nicht gentechnik-veränderten Rohstoffen erzeugt werden. Die „inneren“ Werte zählen!

Alle unsere Erzeugnisse entsprechen den gesetzlichen Regelungen für GVO in der EU* und werden streng von den akkreditierten Kontrollstellen überprüft. Aus diesem Grund können sich unsere Kunden sowie der Endverbraucher auf die höchstmögliche Sicherheit in Bezug auf Gentechnikfreiheit verlassen. Produkte, die als „gentechnikfrei“ oder „ohne Gentechnik“ bezeichnet werden, unterliegen ab dem Zeitpunkt der Herstellung folgenden Bestimmungen:

Pharmazeutische Exzellenz - damit schön auch gesund ist

Ein Teil unserer Produktpalette ist für den Einsatz in der Pharma- und Kosmetikindustrie zugeschnitten. Dazu zählen modifizierten Stärken auf Reis- und Maisbasis. Die Produkte für die kosmetische Industrie werden als antimykotische Grundlagen für Babypuder, Emulsionen, Körper- und Fußpuder, Rouge und Kompaktpuder eingesetzt.

Die Stärkeprodukte für die Pharmaindustrie unterliegen den Anforderungen der US PHARMACOPEIA (USP) und der EUROPEAN PHARMACOPEIA (Ph.Eur.).

Unsere Stärke pulverisiert den technischen Stillstand: Technische Qualität

Native und modifizierte Stärken werden in vielen Branchen wie z. B. der Papierindustrie, Bau- und Textilindustrie bis hin zur Herstellung von Schleifscheiben für die unterschiedlichsten Anwendungen eingesetzt. Dabei dient die Stärke u. a. als „natürliches“ Bindemittel oder Füllstoff und wird wegen ihrer konsistenzgebenden Wirkung eingesetzt oder sie dient als Schlichtmittel, Kleber für Textilbahnen, Textildruckverdicker und in der Appretur.

Natürlich darf man sich auch im Kreis drehen: Futtermittel

Bei der Erzeugung von Zucker und Stärkeprodukten werden anfallende Reststoffe im Rahmen einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft zu Futtermittel verarbeitet.

Die Produktpalette reicht von Melasse und Rübenschnitzeln aus der Zuckererzeugung bis zu Kartoffeleiweiß, Maiskleber, Maiskleberfutter sowie Stärkesirupen aus der Stärkeproduktion – alle Produkte sind gentechnikfrei und viele auch in Bio-Qualität verfügbar. Die Futtermittel sind zur gentechnikfreien Fütterung geeignet!

Himmlischer Genuss für ein gesegnetes Leben: Koscher & Halal

Lebensmittel, welche den islamischen Vorschriften entsprechen, werden unter dem Begriff „Halal“ zusammengefasst und lassen sich mit „erlaubt“ bzw. „rein“ übersetzen. Aus Pflanzen erzeugte Lebensmittel sind grundsätzlich „Halal“. Ausgenommen sind jedoch berauschende und toxische Produkte.

Als „koscher“ bezeichnet man Lebensmittel, die nach den jüdischen Speisegesetzen erlaubt sind. Bei Produkten, welche aus Getreide, Obst oder Gemüse gewonnen werden, muss sichergestellt sein, dass diese vor der Verarbeitung von etwaigen Insekten gereinigt wurden. Diese Überprüfung führt der zuständige Rabbiner durch und stellt das sog. „Koscher-Zertifikat“ aus.

Für die von Wartenberg & Co vertriebenen Produkte gibt es entsprechende Zertifikate unserer Lieferanten – bitte fordern Sie diese bei Bedarf an!

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Sie haben Fragen zu unseren Produkten oder wünschen ein Angebot? Persönliche Anwendungsberatung steht bei uns im Vordergrund. Kontaktieren Sie uns!
© 2016 – 2024 Wartenberg & Co.
Alle Rechte vorbehalten.